Tagesförderstätte Hesterberg

Die Lage

Die Tagesförderstätte Hesterberg befindet sich zusammen mit mehreren Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie in einem verkehrsberuhigten Wohngebiet im Stadtteil Hesterberg in Schleswig. Verschiedene örtliche Angebote wie beispielsweise Einkaufsmöglichkeiten oder das Schwimmbad sind gut durch kurze Fußwege zu erreichen. Die Entfernung zur Innenstadt beträgt ca. 1,5 km. Eine Busanbindung ist gegeben.

Die Räumlichkeiten

Die Tagesförderstätte Hesterberg besteht aus zwei freistehenden Häusern, die durch einen offenen Gang miteinander verbunden sind. Ein Haus dient als Gemeinschaftshaus, in dem sich u. a. auch der Speise- und der Ruheraum befinden, das andere Haus beherbergt die einzelnen Gewerksräume und dient somit als Beschäftigungs- und Arbeitshaus. Auf ebenerdiger Fläche verteilen sich die Arbeits- und Beschäftigungsangebote, die jedem der 18 Beschäftigten die größtmögliche Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und die Anbahnung einer Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen.

Ein großer Garten mit zwei Terrassen lädt sowohl zur Entspannung als auch zur gemeinsamen Gartenpflege und -gestaltung ein.

Die Angebote

In der Tagesförderstätte Hesterberg werden den Beschäftigten Arbeiten in Gewerken mit klar strukturierten Arbeitsabläufen an individuell eingerichteten Arbeitsplätzen angeboten. Eine Aufgliederung des Gesamtprodukts bzw. der Dienstleistung in überschaubare Handlungs- und Teilschritte sowie der individuellen Hilfestellung ermöglicht es insbesondere Menschen mit höherem Unterstützungsbedarf am Arbeitsprozess teilzuhaben, am Endprodukt aktiv mitzuwirken und sich als Teil der Arbeitsgruppe zu sehen. Jedes Gewerk wird von drei bis acht Beschäftigten genutzt und von ein oder zwei pädagogischen Fachkräften/Assistent*innen begleitet.

Gegenwärtig werden den Beschäftigten Arbeitsplätze in folgenden Gewerken angeboten:
In der Hauswirtschaft werden u. a. kleine Speisen hergestellt und hauswirtschaftliche Tätigkeiten durchgeführt.
Im Kerzengewerk entstehen schöne Kerzen und praktische Kaminanzünder, die regelmäßig von den Beschäftigten in die Innenstadt in unseren Laden „LichtART“ gebracht werden, um dort in den Verkauf zu gehen.

Im Papiergewerk wird kreativ mit Papier und Farbe gearbeitet und dem Laden „LichtART“ und dem hiesigen Kerzengewerk zugearbeitet.

Das Textilgewerk arbeitet ebenfalls kreativ, jedoch mit Stoff, Nadel und Faden bzw. Nähmaschine. Auch hier bringen die Beschäftigten regelmäßig ihre hergestellten Produkte in die Innenstadt, allerdings zu „StoffART“, um sie dort in den Verkauf zu geben.

Die wöchentliche Arbeits- und Beschäftigungszeit beträgt 35 Stunden an den Werktagen von Montag bis Freitag. In Einzelfällen kann auch eine Reduzierung der Nutzungszeit erfolgen, sofern es die individuellen Voraussetzungen der jeweiligen Person erforderlich machen.

Geöffnet ist die Tagesförderstätte montags bis donnerstags von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Gesamtleitung Tagesförderstätten
Britta Thelen
Tel: 04621/ 5300-355
E-Mail: b.thelen@diakonie-kropp.de

Stellvertretende Leitung
Kim Hogrefe
Tel: 04621 / 5300-238
E-Mail: k.hogrefe@diakonie-kropp.de

Teilhabeplanung
Silja Reumann
Tel: 04621 / 5300-403
E-Mail: s.reumann@diakonie-kropp.de